Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung vor geldpolitischen Entscheidungen

Wed Jun 13 18:25:57 CEST 2018

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Anleger an Europas Börsen haben vor der abendlichen Leitzinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) eine klare Positionierung gescheut. Zudem warfen am Mittwoch mit den Sitzungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der japanischen Notenbank vor dem Wochenende schon weitere wichtige geldpolitische Ereignisse ihre Schatten voraus.

Der EuroStoxx 50 pendelte in einer übersichtlichen Handelsspanne um seinen letzten Schlusskurs - am Ende stand der Leitindex der Eurozone 0,11 Prozent im Plus bei 3479,56 Punkten. Für den französischen CAC-40-Index ging es um 0,01 Prozent auf 5452,73 Punkte nach unten. Der britische FTSE 100 ("Footsie") beendete den Handel prozentual unverändert bei 7703,71 Punkten.

An den Finanzmärkten wird fest mit einer weiteren Zinserhöhung durch die Fed um 0,25 Prozentpunkte gerechnet. Derweil zeichnet sich bei der EZB-Sitzung am Donnerstag eine richtungsweisende Debatte über das billionenschwere Wertpapierkaufprogramm ab. Am Freitag entscheiden die Mitglieder der japanischen Notenbank über ihre weitere Geldpolitik.

Im europäischen Branchenvergleich hatten zur Wochenmitte die Technologiewerte die Nase vorn: Der Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 stieg um 1,71 Prozent, während die Branchen-Barometer an der Wall Street ihre Rekordjagd fortsetzten. Die Anteilsscheine des Chipausrüsters ASML gewannen dank einer Kaufempfehlung des Analysehauses RBC rund 3 Prozent. Derweil büßte der Index der Telekommunikationsfirmen am Ende der Übersicht 1,27 Prozent ein.

Beim spanischen Modekonzern Inditex schwankten die Anleger zwischen den erfreulichen Quartalszahlen und der Versuchung, nach dem guten Lauf der Aktien Gewinne mitzunehmen - am Ende stand aber an der EuroStoxx-Spitze ein klares Plus von gut 3,5 Prozent zu Buche.

Ein Medienbericht, wonach die italienische Bank Unicredit notleidende Kredite im Gesamtwert von 2 Milliarden Euro verkaufen will, sorgte für Kursgewinne von mehr als 1 Prozent. Vor einer Woche hatten die Papiere noch den tiefsten Stand seit April 2017 markiert.

Am "Footsie"-Ende sackten die Aktien des Essenslieferanten Just Eat um rund 5 Prozent ab. Ein Medienbericht hatte die Sorge geschürt, dass der Wettbewerber Deliveroo den Restaurants erlauben könnte, über das Unternehmen bestellte Gerichte selber auszuliefern. Dies würde den Wettbewerbsdruck in der Branche verschärfen.

Für Furore sorgte in Amsterdam der Börsengang des Zahlungsdienstleisters Adyen : Nachdem sich der Aktienkurs des Wirecard-Branchenkollegen gegenüber dem Ausgabepreis von 240 Euro zwischenzeitlich mehr als verdoppelt hatte, schloss er bei 455 Euro./la/tos

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.