Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

Aktien New York: Hoffnung auf Impfstoff treibt - Tech-Rally ohne Ende

13.07.2020 20:06:21

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus und die nicht enden wollende Kursrally großer Technologietitel hat die US-Börsen zum Wochenstart kräftig angetrieben. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg am Montag auf ein weiteres Rekordhoch. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial legte zuletzt um 2,01 Prozent auf 26 599,13 Punkte zu.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA genehmigte dem Pharmakonzern Pfizer und der Firma Biontech aus Mainz ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für zwei mögliche Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus. Daraufhin stiegen die Pfizer-Aktien an der Spitze des Dow um mehr als fünf Prozent. Die Papiere von Biontech schnellten sogar um fast 16 Prozent nach oben.

Der breiter gefasste S&P 500 legte um 1,33 Prozent auf 3227,33 Zähler zu. Der Nasdaq 100 gewann 1,14 Prozent auf 10 959,63 Punkte. Zuvor hatte er erstmals in seiner Geschichte die Marke von 11 000 Zählern überwunden. Hier erreichten die Kurse von Schwergewichten wie Apple , Netflix und der Google-Holding Alphabet neue Rekorde.

Tesla -Aktien schossen um knapp sieben Prozent nach oben, hatten zuvor aber noch erheblich mehr gewonnen und waren auf ein Rekordhoch gestiegen. Der TV-Sender CNBC berichtete, angesichts eines Marktwerts des E-Autobauers von mittlerweile mehr als 300 Milliarden US-Dollar werde über die Aufnahme der Tesla-Aktien in den Index S&P 500 spekuliert.

Einen Vorgeschmack auf die näher rückende Saison der Quartalsberichte lieferte Pepsico . Der Limonaden- und Snackhersteller bekam zwar die Corona-Krise im zweiten Quartal zu spüren, schnitt aber besser ab als Analysten erwartet hatten. Für die Aktien ging es um knapp zwei Prozent nach oben.

Darüber hinaus steht in der Chipbranche nach der Corona-Pause wieder eine Milliarden-Übernahme an. Der Halbleiterhersteller Analog Devices will den Konkurrenten Maxim Integrated schlucken. Laut dem Experten Stacy Rasgon vom Analysehaus Bernstein könnte sich Analog Devices mit der Transaktion strategische Größenvorteile verschaffen. So könnte das Strommanagement-Geschäft weiter aufgepeppt werden. Die Papiere von Maxim Integrated schnellten um mehr als elf Prozent in die Höhe, während die Aktien von Analog Devices fast vier Prozent einbüßten./he/bek/he

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.