Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

Aktien Europa: Erholung nach Panikanflug am Vortag

12.06.2020 11:14:54

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach den Kursverlusten der europäischen Börsen seit Wochenbeginn mit dem Einbruch am Vortag sehen die Anleger am Freitag wieder neue Kaufgelegenheiten. Der EuroStoxx 50 rückte nach einem schwachen Handelsauftakt am späten Vormittag um 1,50 Prozent auf 3191,63 Punkte vor und steuert damit auf einen Wochenverlust von 5,7 Prozent zu. Allerdings hatte sich der Leitindex der Eurozone seit dem Tief im Corona-Crash Mitte März in der Spitze bereits wieder um bald 50 Prozent erholt gehabt, was nicht zuletzt dem starken Anstieg von rund 11 Prozent in der ersten Juni-Woche zu verdanken war.

Die großen Länderbörsen drehten am Freitag ebenfalls ins Plus: In Paris gewann der Cac 40 1,75 Prozent auf 4899,83 Punkte. Der britische Leitindex FTSE 100 stieg um 1,15 Prozent auf 6146,52 Zähler, und dies obwohl die am Morgen veröffentlichten Wirtschaftsdaten für den Monat April zur britischen Wirtschaft im Allgemeinen und zur Industrieproduktion erschreckend schwach ausgefallen waren. Während des Lockdowns war das Bruttoinlandsprodukt um rund 20 Prozent gefallen und damit so stark wie noch nie. Die Industrieproduktion brach ebenfalls um rund 20 Prozent ein und damit deutlich kräftiger als erwartet.

Dass sich das Blatt für die Börsen allgemein jedoch rasch wieder wenden könne, habe der Anflug von Panik am Donnerstag gezeigt, kommentierte Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader. Während sich die Anleger noch zu Beginn der Handelswoche übertrieben optimistisch zeigten, kamen gestern Zweifel an der Rally auf. Auslöser war eine düstere Wirtschaftsprognose der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte. Hinzu kam die Furcht vor einer zweiten Corona-Welle, nachdem es in südlichen Staaten der USA zuletzt wieder einen Anstieg der Infektionen gab.

Die europäischen Branchen zeigten sich zuletzt fast ausnahmslos wieder im Plus, wobei sich der Autosektor mit einem Aufschlag von 2,9 Prozent am kräftigsten erholte. BMW , Volkswagen und Daimler waren im EuroStoxx mit Erholungsgewinnen zwischen 2,9 und 5,0 Prozent besonders gefragt. Im Cac 40 legten Renault um 7,0 Prozent auf 22,85 Euro zu. Goldman Sachs hatte die Kursziele der Auto-Aktien angehoben und damit auch das von Renault, das nun bei 30 Euro liegt. Zugleich wurde die Kaufempfehlung für das Papier des französischen Autobauers bekräftigt. Einzige Branche mit Verlusten war die der Pharmawerte , die um 0,6 Prozent nachgab.

Unter den Einzelwerten gaben im SMI die Aktien von Nestlé um 0,3 Prozent nach. Der Lebensmittelhersteller prüft den Verkauf seines Wassergeschäfts in Nordamerika und will seine strategische Richtung im Geschäft mit Wasser insgesamt neu ausrichten. Goldman-Analyst John Ennis wertete dies als strategisch positiv. Das Management sei erneut tätig geworden, um das Wachstum und die Profitabilität zu erhöhen.

Novo Nordisk gaben im Stoxx Europe 50 knapp 1 Prozent ab. Der dänische Insulinspezialist baut sein Portfolio mit einer milliardenschweren Übernahme weiter aus und übernimmt das US-Unternehmen Corvidia Therapeutics./ck/jha/

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.