Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt kurz vor Fed-Sitzung leicht zu

Wed Jun 13 18:14:24 CEST 2018

FRANKFURT (dpa-AFX) - Verhalten optimistisch haben sich Anleger wenige Stunden vor der Sitzung der US-Notenbank gezeigt. Der Dax schloss mit einem Plus von 0,38 Prozent auf 12 890,58 Punkte. Die Börsenumsätze gingen jedoch zurück, Investoren gingen vor der Fed-Sitzung und dem Treffen der Europäischen Zentralbank am Donnerstag keine größeren Aktiengeschäfte mehr ein. Ein Ausbruch des Dax aus der Handelsspanne der vergangenen zwei Wochen gelang nicht.

"Jetzt heißt es warten auf die Fed", sagte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. Eine weitere Zinserhöhung durch die Notenbanker am Abend sei ausgemachte Sache. Für die Investoren gehe es vor allem darum, aus den Aussagen der Notenbank herauszuhören, ob in diesem Jahr nur eine oder noch zwei weitere Zinsanhebungen im Raum stehen.

Der Fed sei es gelungen, die Inflation und den Arbeitsmarkt "dorthin zu bewegen, wo sie sie haben will", sagte Stanzl. Im Gegensatz dazu habe die EZB noch einiges an Arbeit zu leisten. Die amerikanische Wirtschaft wachse doppelt so schnell wie die der Eurozone.

Der MDax der 50 mittelgroßen Börsentitel rückte um 0,26 Prozent vor auf 26 848,84 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg stärker um 1,30 Prozent auf 2903,38 Zähler auf den höchsten Stand seit Anfang 2001. Der SDax der kleinen Börsenwerte kletterte wie schon am Vortag auf ein Rekordhoch.

Am Nachmittag rückten die Aktien von Siemens in den Fokus, sie legten um 2,40 Prozent zu. Die Hoffnung auf einen Verkauf des zuletzt schwierigen Geschäfts mit großen Gasturbinen verlieh Rückenwind. Der Industriekonzern prüft den Verkauf dieses Geschäftsbereichs, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Berufung auf informierte Personen berichtete. Das Gasturbinen-Geschäft gehört zur kriselnden Kraftwerkssparte, für die Siemens Ende 2017 angekündigt hatte, weltweit rund 6900 Arbeitsplätze zu streichen.

Die Anteile von Thyssenkrupp stiegen um 1,93 Prozent. Der Industriekonzern könnte laut informierten Kreisen einen höheren Anteil am geplanten Gemeinschaftsunternehmen mit der indischen Tata Steel in der Stahlproduktion erhalten.

Im MDax setzten sich die Aktien des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport nach starken Verkehrszahlen im Mai an die Index-Spitze mit plus 3,42 Prozent. Mit dem Rückenwind von Fraport legten auch die Aktien der Lufthansa um 3,25 Prozent zu und waren damit Spitzenwert im Dax.

Im TecDax waren Wirecard gefragt, sie stiegen um 3,66 Prozent auf ein Rekordhoch. Auftrieb gab der erfolgreiche Börsengang des niederländischen Zahldienstleisters Adyen . Nach einem Ausgabepreis von 240 Euro je Adyen-Aktie schnellte der Kurs in der Spitze auf über 500 Euro nach oben. Die Eigentümer von Adyen nahmen dank einer weltweit hohen Nachfrage nach den Papieren rund 950 Millionen Euro ein./bek

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,11 Prozent auf 3479,56 Punkte zu. Der Pariser CAC-40 und auch der Londoner FTSE 100 schlossen kaum verändert zum Vortag. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial trat zum europäischen Börsenschluss ebenfalls auf der Stelle.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,32 Prozent am Dienstag auf 0,29 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,14 Prozent auf 140,46 Punkte zu. Der Bund-Future stieg um 0,13 Prozent auf 160,05 Punkte. Der Euro gewann zum US-Dollar und handelte zuletzt mit 1,1783. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1764 (Dienstag: 1,1788) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8483 (0,8482) Euro./bek/tos

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.