Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit leichten Verlusten

Mon Apr 16 18:07:11 CEST 2018

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Montag wieder einen kleinen Dämpfer erhalten. Die Erholungsbewegung seit Monatsbeginn stoppte, denn die Anleger ließen lieber Vorsicht walten. Dafür gab es charttechnische Gründe, nachdem der deutsche Leitindex am Freitag erstmals wieder seit Ende Februar die Marke von 12 500 Punkten überwunden hatte. Zudem belastete der neuerliche Euro-Anstieg in Richtung 1,24 US-Dollar.

Nachdem der Dax am Morgen noch freundlich gestartet war, schloss er 0,41 Prozent tiefer bei 12 391,41 Punkten. "Nach der starken Erholung von 11 800 Punkten Ende März auf zuletzt 12 500 Punkte ist erst einmal eine Konsolidierung angesagt", sagte Uwe Eilers, Geschäftsführer der Frankfurter Vermögen GmbH.

Der Syrien-Konflikt zwischen den USA und Russland schwelt weiter, auch wenn er nicht weiter eskalierte. Zudem warf US-Präsident Donald Trump Russland und China vor, ihre Währungen abzuwerten, während die USA weiter ihre Zinsen erhöhten. Das brachte den Dollar unter Druck und ließ im Gegenzug den Euro steigen. Ein starker Euro jedoch kann die Wachstumsdynamik gefährden und daher Aktien exportorientierter Unternehmen belasten.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax fiel um 0,36 Prozent auf 25 538,27 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,48 Prozent auf 2607,62 Punkte ein. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,20 Prozent auf 3441,04 Zähler. In Paris gab der Leitindex CAC-40 nur minimal nach, während die Londoner Börse den Tag schwach beendete. In den USA legte der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss um 0,8 Prozent zu.

Spitzenreiter im Dax waren im Zuge sinkender Ölpreise die Aktien der Lufthansa mit einem Plus von 1,6 Prozent. Dagegen litten die Vorzugsaktien von Volkswagen am Index-Ende unter Gewinnmitnahmen von fast 3 Prozent. Der Wechsel an der Konzernspitze hatte sie in den Tagen zuvor allerdings auch kräftig steigen lassen. Die Aktien des Spezialchemiekonzerns Covestro waren indes nur optisch schwach, denn sie wurden bereinigt um die Dividendenzahlung von 2,20 Euro gehandelt.

Im TecDax brachen die Aktien der Software AG nach überraschend schwachen Zahlen für das erste Quartal um etwas mehr als 6 Prozent ein. Grund war unter anderem ein schwächelndes Geschäft mit Integrationssoftware (DBP). Die Papiere des Medizintechnikunternehmens Carl Zeiss Meditec fielen um 1,3 Prozent, nachdem die britische Bank HSBC ihre Kaufempfehlung gestrichen hatte.

Für die Anteilscheine der Start-up-Schmiede Rocket Internet ging es nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs im MDax um 1,7 Prozent nach oben.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,35 Prozent am Freitag auf 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,08 Prozent auf 140,07 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,10 Prozent auf 159,14 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2370 (Freitag: 1,2317) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8084 (0,8119) Euro./ck/he

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.