Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

Aktien New York: Kurse trotzen hoher Inflation - S&P 500 auf Rekordhoch

10.06.2021 20:04:09

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger in den USA haben sich am Donnerstag von einer überraschend stark gestiegenen Inflation nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Aktienkurse legten zu, obwohl die vorbörslich veröffentlichten Verbraucherpreise im Mai stärker gestiegen waren als von Analysten erwartet. Womöglich hätten Investoren am Markt zuletzt sogar eine noch höhere Teuerung befürchtet, die nun so nicht eingetreten sei, hieß es im Handel.

Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 0,37 Prozent auf 34 573,99 Punkte. Der den breiten Markt abbildende S&P 500 legte um 0,55 Prozent auf 4242,75 Zähler zu und schwang sich sogar zu einem Rekordhoch auf. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,93 Prozent auf 13 944,096 Punkte nach oben.

In den USA hat die Inflation im Mai erneut überraschend stark angezogen. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Lebenshaltungskosten um 5,0 Prozent. Das ist die höchste Rate seit August 2008.

"Der von den Lockerungen der Corona-bedingten Restriktionen ausgelöste Nachfrageschub führt offensichtlich in Teilen der Wirtschaft zu Engpässen und Preiserhöhungen", schrieben die Experten der Commerzbank. Unter diesen Umständen werde die US-Notenbank zunehmend über einen Ausstieg aus ihren Anleihekäufen diskutieren. Diese waren in den vergangenen Jahren ein wesentlicher Motor für die Rally an den Börsen.

Aktien von Boeing stiegen um ein knappes Prozent. Informierten Personen zufolge erwägt die Fluggesellschaft United Airlines einen Großauftrag für den Flugzeughersteller zur Erneuerung ihrer Flotte.

Die Aktien des Logistikers UPS erholten sich um 1,3 Prozent etwas von ihrem Kursrutsch vom Vortag, als neue mittelfristige Unternehmensziele die Anleger zu Gewinnmitnahmen veranlasst hatten. Analyst Brian Ossenbeck von JPMorgan nutzte den Rücksetzer nun für eine Hochstufung der Aktien auf "Overweight".

Die Papiere des Video- und Computerspielentwicklers Electronic Arts fielen zeitweise um 2,4 Prozent. Auslöser war ein Bericht eines Branchenmagazins, dem zufolge das Unternehmen Opfer eines Hackerangriffs geworden ist. Anschließend holte der Kurs die Verluste aber wieder auf.

Ein Augenmerk blieb auf den Aktien, auf die sich US-Privatanleger derzeit im Internet konzertieren und so seit Monaten vereinzelt für heftige Kursschwankungen sorgen. Dazu gehörten am Donnerstag wieder die des Videospielhändlers Gamestop , von dem es am Donnerstag diverse Nachrichten gab. Die Aktien brachen um mehr als 20 Prozent ein.

Gamestop hat ein neues Führungsduo vorgestellt und von einem deutlichen Umsatzanstieg im vergangenen Quartal berichtet. Als kursbelastend dürften jedoch Pläne des Unternehmens wirken, das zuletzt nach oben katapultierte Kursniveau zur Ausgabe neuer Aktien zu nutzen. Verglichen mit dem Stand zum Jahreswechsel sind diese mittlerweile das Dreizehnfache wert. Außerdem teilte das Unternehmen mit, es liefen derzeit Ermittlungen der US-Behörde SEC wegen der heftigen Kursschwankungen./bek/he

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten (Herausgeber) anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.