Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

Bereits 100 000 überlagerte Impfdosen in Hamburg vernichtet

18.05.2022 11:43:53

HAMBURG (dpa-AFX) - Wegen Überlagerung sind in Hamburg seit Beginn der Corona-Schutzimpfungen bereits mehr als 100 000 Impfdosen vernichtet worden. Mit mehr als 68 000 Dosen habe es sich dabei zum größten Teil um den Impfstoff des Herstellers Moderna gehandelt, teilte die Sozialbehörde am Mittwoch mit. Zudem hätten knapp 19 000 Dosen des Kinder-Impfstoffs von Biontech , mehr als 3300 Dosen des Erwachsenen-Präparats und über 14 000 Dosen des Vakzins von Johnson & Johnson nach Ablauf des Verfallsdatums vernichtet werden müssen. Zuerst hatte der NDR darüber berichtet.

"Derzeit verfügt Hamburg über einen Lagerbestand von rund 90 000 - zum Teil tiefgefrorenen - Impfstoffdosen unterschiedlicher Hersteller mit unterschiedlicher verbleibender Rest-Haltbarkeit, die zum Teil im Sommer, zum Teil im Laufe des Herbstes auslaufen", sagte Behördensprecher Martin Helfrich der Deutschen Presse-Agentur. "Gegenwärtig werden daher keine neuen Impfstoffe bestellt, soweit sie noch auf Lager sind, sondern Bestände abgebaut."

Die 100 000 vernichteten Impfdosen seien im Verhältnis zur Anzahl der Impfungen zu sehen, erklärte Helfrich. Insgesamt seien seit Dezember 2020 in Hamburg etwa 4,4 Millionen Corona-Schutzimpfungen erfolgt. Eine Weiterverteilung von Impfdosen an andere Länder könne nur der Bund organisieren. "Hamburg kann nicht im Alleingang vom Bund beschafften Impfstoff weitergeben."

Mit rund 96 Prozent der Erwachsenen, die eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben, ist die Grundimmunisierung der Hamburger Bevölkerung dem Sprecher zufolge weitestgehend abgeschlossen. Um auch letzte Impflücken zu schließen, werde das niedrigschwellige Impfprogramm der Stadt fortgeführt - seit Mai mit nur noch zwei Impfzentren allerdings in deutlich reduzierter Form.

Aufgrund der vielen Neuinfektionen in den ersten Monaten dieses Jahres sei die Impfnachfrage im ersten Quartal geringer ausgefallen, als sie möglicherweise hätte sein können, sagte Helfrich. Viele Zehntausend Menschen hätten keine Auffrischungsimpfung erhalten können, da zwischen Genesung und Impfung ein mehrwöchiger Abstand eingehalten werden müsse./fi/DP/ngu

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten (Herausgeber) anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.