Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Weitere Gewinne - Cac 40 mit Rekord

05.01.2022 18:33:57

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An Europas Börsen hat sich auch am Mittwoch die Gewinnsträhne fortgesetzt. In Frankreich ging die Rekordjagd weiter. Die Omikron-Variante verliert weiter an Schrecken. Laut Analyst Christian Henke vom Broker IG schwindet damit die Angst, dass die Konjunktur Schaden nehmen könnte.

Der EuroStoxx 50 stieg den dritten Tag in Folge und gewann 0,56 Prozent auf 4392,15 Punkte. Damit fehlen dem Leitindex der Eurozone keine 25 Punkte mehr, um sein Mitte November erreichtes Zwischenhoch zu übertreffen und den höchsten Stand seit 2007 zu verzeichnen.

In Paris rückte der Cac 40 um 0,81 Prozent auf 7376,37 Punkte vor. In London ging es für den FTSE 100 um 0,16 Prozent auf 7516,87 Punkte nach oben.

"Getragen wird die zuletzt ausgebildete Aufwärtsbewegung hauptsächlich durch die zyklischen Unternehmen", hob Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect hervor. Sie profitieren besonders von einem Wirtschaftsaufschwung. Zu den Spitzenreitern gehörte daher erneut die europäische Automobilbranche , der um 2,7 Prozent stieg. Auch der Chemiesektor legte mit plus 1,0 Prozent überdurchschnittlich zu.

Defensive Sektoren wie die Versorger- und die Nahrungsmittelbranche, die besonders in Zeiten hoher Unsicherheit gefragt sind, gaben am deutlichsten nach. Unter den Einzelwerten büßten etwa die Papiere des schweizerischen Nahrungsmittelherstellers Nestle als Schlusslicht im SMI 2,7 Prozent ein. Sie litten zusätzlich unter einer Abstufung durch das Investmenthaus Jefferies. Analyst Martin Deboo fürchtet, dass die Markterwartungen für 2022 zu anspruchsvoll sind.

Zudem standen Aktien von Fortum unter Druck und büßten in Oslo 3,1 Prozent ein, nachdem sich die Energietochter Uniper wegen der Turbulenzen an den Rohstoffmärkten Unterstützung in Milliardenhöhe gesichert hatte.

Im Cac 40 zogen Carrefour um 5,1 Prozent an. Der französische Lebensmittel-Händler Auchan erwägt Kreisen zufolge erneut eine Übernahme des Rivalen. Auchan führe Gespräche mit Private-Equity-Firmen über ein mögliches Angebot, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Ob es zu einer Offerte komme, sei jedoch noch unklar.

Zudem fielen an der Pariser Börse die Anteile des Impfstoffherstellers Valneva durch fortgesetzte, starke Kursschwankungen auf. Nach dem Kursrutsch der vergangenen Tage und Verlusten im frühen Geschäft legten sie letztlich um 2,1 Prozent zu. Hoffnungen auf ein Abflauen der Corona-Pandemie nach der Omikron-Welle hatten in den vergangenen Wochen auch die Aktien vieler anderer Impfstoffhersteller belastet./ck/he

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten (Herausgeber) anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.