Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

Aktien New York Ausblick: Anleger halten vor Powell-Rede ihr Pulver trocken

30.11.2022 15:12:58

NEW YORK (dpa-AFX) - Vor der Rede des US-Notenbank-Chefs Jerome Powell an diesem Mittwoch wagen sich die Anleger am US-Aktienmarkt nicht vor. Eine halbe Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial mit minus 0,16 Prozent auf 33 797 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 wird kaum verändert erwartet. Die Bilanz für den Dow im zu Ende gehenden November ist gleichwohl ausgesprochen erfreulich, mit einem Gewinn von derzeit 3,4 Prozent. Der Nasdaq 100 kommt nur auf ein Plus von rund 0,9 Prozent.

Jüngste Daten vom US-Arbeitsmarkt fielen schlechter aus als erwartet. Die Privatwirtschaft schuf im November weniger Arbeitsplätze als gedacht, wie aus einer Mitteilung des Arbeitsmarktdienstleister ADP hervorgeht. Insgesamt wird die Lage auf dem US-Arbeitsmarkt von Experten aber nach wie vor als robust eingeschätzt. Viele Unternehmen haben Probleme, frei werdende Stellen zu besetzen. Der starke Arbeitsmarkt treibt die Inflation an, da er zu steigenden Löhnen führt. Die US-Zentralbank Fed reagiert darauf mit teils großen Zinsanhebungen.

Neue Hinweise auf die künftige Geldpolitik versuchen die Anleger aus einer an diesem Mittwoch anstehenden Rede von Fed-Chef Jerome Powell herauszufiltern. Zuletzt hatte der Inflationsdruck etwas nachgelassen, weshalb am Markt viele auf eine künftig womöglich etwas weniger aggressive Geldpolitik der Fed hoffen.

Die Aktien von Boeing stiegen dank positiver Nachrichten zum Problemflugzeug 737 Max vorbörslich um 1,2 Prozent. Boeing kann bei der gefährdeten Zulassung zweier Versionen des Jets laut Insidern auf einen Kompromiss mit dem Gesetzgeber hoffen. Dieser erscheine günstig für den US-Flugzeugbauer, da er nur vergleichsweise moderate Änderungen bei den Cockpit-Warnsystemen des Modells vorsehe, erklärte JPMorgan-Analyst Seth Seifman.

Angesichts eines erfreulichen Quartalsberichts sprangen die Aktien von Workday im vorbörslichen Handel um fast zehn Prozent hoch. Ein Händler hob hervor, dass der Anbieter Cloud-basierter Computersoftware für Rechnungswesen und Personalverwaltung auch das untere Ende der Jahresprognose für die Abonnementumsätze 2022/23 angehoben und ein neues Aktienrückkaufprogramm angekündigt habe.

Abgestraft wurden die Aktien von Crowdstrike mit vorbörslich minus 17,6 Prozent. Der Spezialist für Cybersicherheit enttäuschte mit seinem Umsatzausblick für das laufende Quartal die Analysten, von denen einige bereits ihre Kursziele kürzten.

Mit dem irischen Arzneimittelhersteller Horizon Therapeutics führen derzeit die Pharmakonzerne Amgen , Janssen und Sanofi Gespräche über eine mögliche Übernahme. Vorbörslich schnellten die in New York notierten Papiere von Horizon um gut 30 Prozent hoch. Horizon ist spezialisiert auf Entzündungen und seltene Krankheiten.

Neue Studiendaten zum Alzheimer-Mittel Lecanemab bewegen die Anleger von Biogen - und die Aktien der Biotech-Firma mit vorbörslich plus 4,3 Prozent. Das an der Börse jüngst bereits als womöglich großer Erfolg gefeierte Mittel zeigte in den Tests positive Ergebnisse, wie die Forscher im New England Journal of Medicine schrieben. Doch bei vielen Patienten gab es auch schwere Nebenwirkungen. In der Fachwelt werden die Ergebnisse nun rege diskutiert - auch weil es Todesfälle in Verbindung mit der Einnahme des Mittels gegeben haben soll.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) zogen um rund zwei Prozent an, nachdem das IT-Unternehmen mit seinen Vierteljahreszahlen die Erwartungen am Markt übertraf und zudem einen überraschend guten Umsatzausblick auf das laufende Quartal gab./ajx/mis

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten (Herausgeber) anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.