Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

Aktien Europa: Kurse legen weiter zu - Zyklische Aktien gefragt

05.01.2022 11:30:13

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An den europäischen Börsen hat sich die positive Entwicklung der vergangenen Tage am Mittwoch fortgesetzt. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 , gewann am Vormittag 0,52 Prozent auf 4390,22 Punkte.

In Paris ging die Rekordjagd für den Cac 40 weiter. Der Index stieg zuletzt um 0,48 Prozent auf 7352,77 Punkte. In London rückte der FTSE 100 um 0,28 Prozent auf 7526,36 Punkte vor.

Die Börsen ließen sich damit von dem massiven Anstieg der Corona-Zahlen erneut nicht beeindrucken. "Die Omikron-Variante scheint an Schrecken verloren zu haben", merkte Analyst Christian Henke vom Broker IG an. "Im Augenblick wird dem mutierten Virus aufgrund der aktuellen Datenlage ein milder Krankheitsverlauf unterstellt." Die Angst davor, dass die Konjunktur Schaden nehmen werde, sei daher geschwunden.

Das spiegelte sich in den Kursbewegungen wider. "Getragen wird die zuletzt ausgebildete Aufwärtsbewegung hauptsächlich durch die zyklischen Unternehmen", stellte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect fest. Zu den Spitzenreitern gehörten daher die Automobil- und Chemietitel.

Verlusten verzeichneten dagegen defensive Sektoren wie Versorger und Nahrungsmittelwerte. Hier belasteten die Verluste des Schweizer Schwergewichts Nestle , dessen Aktien anch einer Abstufung durch das Investmenthaus Jefferies um 2,4 Prozent nachgaben. Analyst Martin Deboo fürchtet, dass die Markterwartungen für den Lebensmittelkonzern für 2022 zu anspruchsvoll sind.

Zudem standen Aktien von Fortum unter Druck. Wegen der Turbulenzen an den Rohstoffmärkten musste sich der Energiekonzern Uniper Unterstützung in Milliardenhöhe bei seinem finnischen Mutterkonzern und der Förderbank KfW besorgen.

Technologiewerte schlugen sich trotz ungünstiger Vorgaben der internationalen Börsen vergleichsweise gut. Die Aktie des Schwergewichts ASML fing sich nach den vorherigen Abgaben, während Amadeus IT von einer doppelten Hochstufung durch Barclays profitierten.

Unter den Einzelwerten fielen Valneva durch fortgesetzte, starke Kursschwankungen auf. Nach dem Kursrutsch der vergangenen Tage und Verlusten im frühen Geschäft stabilisierte sich die Aktie des Impfstoffherstellers auf deutlich ermäßigtem Niveau. Hoffnungen auf ein Abflauen der Corona-Pandemie nach der Omikron-Welle hatten in den vergangenen Wochen auch die Titel anderer Impfstoffhersteller belastet./mf/mis

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten (Herausgeber) anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.