Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

State Street Bank: Aktienanleger sind im Oktober allesamt pessimistisch

28.10.2020 17:03:00

BOSTON (dpa-AFX) - Die professionellen Aktienanleger sind einer Befragung von State Street zufolge im Oktober noch etwas ängstlicher geworden. Der von dem Vermögensverwalter ermittelte Investor Confidence Index (ICI) weitete seine Vormonatsverluste aus und sank um 3,8 Punkte auf 80,1 Punkte, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung hervorgeht.

Regional ließ die Risikofreude der Investoren einmal mehr vor allem in Europa deutlich nach. Dort fiel der Teilindex um 17,4 Punkte auf 92,8 Zähler, während er in Nordamerika um nur 2,0 Punkte auf 76,8 Punkte fiel. Das auf Asien ausgelegte Stimmungsbarometer stieg dagegen um 7,2 Punkte auf 91,7 Punkte. Trotz der teils gegenläufigen Entwicklung liegen damit nun alle drei wichtigen, regionalen Indizes unter der neutralen 100-Punkte-Schwelle.

"Der Stimmungsrückgang wurde allem Anschein nach von US-amerikanischen und europäischen Anlegern vorangetrieben, als eine zweite Welle von Covid-Infektionen stark und gleichzeitig über die Regionen hinweg anstieg, was die Wachstumssorgen erneut verstärkte", sagte Rajeev Bhargava, Leiter der Abteilung für die Erforschung des Anlegerverhaltens bei State Street Associates. "Interessanterweise stieg in Asien der Risikoappetit der Investoren sprunghaft an, was möglicherweise die derzeitige Fähigkeit dieser Region widerspiegelt, das Virus lokal einzudämmen."

Angesichts der Ungewissheit über die bevorstehenden US-Wahlen bleibt der langfristige Trend für die globale Anlegerstimmung Bhargava zufolge jedoch unklar. Es werde wichtig sein zu sehen, ob sich die Risikobereitschaft in Bezug auf den Wahlausgang regional stabilisiere oder ob der aktuelle Anstieg der Covid-Infektionen eine treibende Kraft bleibe, die sich in den nächsten Wochen weiterhin negativ auf die Investoren auswirke.

Der Investor Confidence Index misst den Angaben zufolge die Risikobereitschaft der Anleger quantitativ, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Investoren untersucht. Der Index weist Änderungen in der Risikobereitschaft der Anleger eine genaue Bedeutung zu: Je höher die prozentuale Verteilung auf die einzelnen Papiere, desto größer die Risikobereitschaft beziehungsweise das Vertrauen. Ein Wert von 100 ist neutral - dies ist der Wert, bei dem Investoren ihren langfristigen Anteil an risikoreichen Anlagen weder erhöhen noch verringern./la/ck/he

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.