Nachrichten Detail

Enthaltene Instrumente

Aktien Frankfurt: Dax kommt weiter kaum vom Fleck

15.09.2021 12:13:21

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Mittwoch nur wenig von der Stelle bewegt. Der deutsche Leitindex notierte gegen Mittag nahezu unverändert mit minus 0,01 Prozent bei 15 721,33 Punkten. Börsianer sprachen von einem unklaren Stimmungsbild an den Märkten. An den beiden vorangehenden Tagen hatte das Börsenbarometer zwar moderat zugelegt, war aber kaum über die Marke von 15 700 Punkten hinaus gekommen.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsenwerte stand zuletzt um 0,47 Prozent tiefer bei 35 702,55 Punkten. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 verbuchte ein Minus von 0,13 Prozent bei 4186,39 Punkten.

Dabei zeigen sich die hiesigen Börsen nach Einschätzung von Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect noch "relativ stabil", denn zur Wochenmitte fachten schwache Wirtschaftsdaten aus China die schwelenden Konjunktursorgen weiter an. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt leidet im Einzelhandel und in der Industrie wieder zunehmend mit den Folgen der Corona-Pandemie.

Andererseits deuten nach Einschätzung der Experten der Commerzbank die am Vortag veröffentlichten US-Inflationsdaten für die Vereinigten Staaten daraufhin, "dass der Preisdruck nachgelassen hat", was der US-Notenbank Fed eine gewisse Flexibilität bei ihren Plänen für das Zurückfahren ihrer milliardenschweren Anleihekäufe gebe. "Allerdings nehmen auch die Wachstumssorgen zu", schrieben die Commerzbank-Experten Hao Zhou und Charlie Lay.

Im Dax setzten Fresenius Medical Care (FMC) ihre jüngste Talfahrt fort und fielen auf das tiefste Niveau seit März. Die Papiere des Dialysespezialisten standen auch am Mittag noch mit minus 2,4 Prozent auf dem letzten Index-Platz. Aktien der FMC-Mutter Fresenius gaben um 1,5 Prozent nach. Die DZ Bank hatte die Papiere zuvor von ihrer Auswahlliste "Equity Ideas" gestrichen.

Auto1 rutschten nach endgültigen Zahlen weiter ab auf ein Rekordtief, zuletzt notierten sie um 2,4 Prozent schwächer. Gewinnmitnahmen belasteten unterdessen einige angehende Aufsteiger vom MDax in den Dax: Zalando büßten 1,2 Prozent ein, Puma verloren 2,4 Prozent und für Hellofresh ging es um mehr als 2,8 Prozent bergab.

Noch stärker setzten womöglich enttäuschte Hoffnungen einiger Investoren den Varta-Papieren zu, die auf dem letzten MDax-Platz auf ein Tief seit Mai fielen. Apple hatte am Vortag bei seiner Produktvorstellung keine neuen Airpods angekündigt, für die der Hersteller bislang als Zulieferer der Knopfzellen bekannt ist. Für die Aktien des Batterieherstellers standen zuletzt noch rund 4 Prozent Abschlag auf der Kurstafel.

Auch dem baldigen Dax-Mitglied Brenntag bescherte eine nochmals angehobene Prognose keinen nachhaltigen Rückenwind. Die Papiere des Chemikalienhändlers drehten nach anfänglichen Gewinnen ins Minus mit zuletzt 0,8 Prozent. Laut der Baader Bank sind die neuen Ziele kein "Konsenstreiber".

MDax-Spitzenreiter waren Lanxess , die sich nach einer Heraufstufung auf "Outperform" durch die Credit Suisse um rund 1,4 Prozent verteuerten.

In den hinteren Börsenreihen gaben Zooplus nach dem Ausstieg des Interessenten KKR aus den Übernahmegesprächen um 2,7 Prozent nach. Die Aktien notieren aber weiterhin deutlich über der bisher einzigen öffentlichen Offerte - der Finanzinvestor Hellman & Friedman hatte sein Angebot zuletzt auf 460 Euro je Aktie in bar erhöht./tav/jha/

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---

Wertentwicklungen (Performances) und Renditechancen werden ohne Berücksichtigung der jeweiligen Produkt-, Dienstleistungskosten und Zuwendungen angezeigt. Diese und deren Auswirkungen auf die Performance und Renditechance des Instruments erhalten Sie kundenindividuell vor Ihrer Transaktion oder im Rahmen Ihrer Beratung bei der HypoVereinsbank.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen auf dieser Seite stellen weder eine Anlageberatung, noch ein verbindliches Angebot dar und dienen ausschließlich der eigenverantwortlichen Information. Insbesondere können sie eine Aufklärung und Beratung durch den Betreuer nicht ersetzen. Die Instrumente sind nur in Grundzügen dargestellt. Ausführliche Informationen enthalten bei Fonds die allein verbindlichen Verkaufsprospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen, die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte, bei anderen Instrumenten die allein verbindlichen Basisprospekte einschließlich etwaiger Nachträge bzw. die Endgültigen Bedingungen und bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen zusätzlich die Basisinformationsblätter. Diese deutschsprachigen Dokumente erhalten Sie bei Fonds in elektronischer Form auf der Detailseite zum Fonds und/oder in Papierform kostenlos über alle HypoVereinsbank Filialen. Bei Finanzinstrumenten, die der PRIIP-Verordnung unterliegen erhalten Sie die deutschsprachigen Basisinformationsblätter in elektronischer und/oder in Papierform kostenlos bei Ihrem Ansprechpartner der HypoVereinsbank. Alle anderen Dokumente können Sie direkt beim Emittenten (Herausgeber) anfordern. Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen u.a. Kurs- und Währungsschwankungen, die die Rendite steigern oder reduzieren können. Es kann grundsätzlich zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Alle Wertpapiere außer Fonds unterliegen dem Emittentenrisiko und strukturierte Produkte zusätzlich dem Risiko des Basiswertes. Bei Optionsscheinen, Knock out Produkten und Faktorzertifikaten sind starke Kursschwankungen üblich und es besteht ein Totalverlustrisiko.

Die Informationen auf dieser Seite stellen auch keine Finanzanalyse dar. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.

Factset   Mountain-View
© 2012-2020. UniCredit Bank AG (HVB). Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Design and Implementation by ByteWorx GmbH.
Powered by FactSet Digital Solutions GmbH.
Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet Digital Solutions GmbH.
Fondsdaten bereitgestellt von Mountain-View Data GmbH.

Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen!
Langfristige Wertentwicklungen und Kursschwankungen insbes. zu Finanzinstrumenten, bzw. zu Finanzindizes entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailseite. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung (Performance) und Renditechance. Die Rendite kann in Folge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.